Schriftgröße ändern:
normal | groß | größer
Hessen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Grundlagen

Berufsunfähigkeit (BU)


Der Begriff Berufsunfähigkeit ist kein gesetzlich geregelter, feststehender Begriff, sondern der Begriff Berufsunfähigkeit hängt von der Formulierung in Ihren
Berufsunfähigkeitsversicherungsbedingungen ab. Zum Beispiel:

 

"Vollständige Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn der Versicherte infolge Krankheit,
Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlicherseits nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen ausserstande ist, seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, auszuüben."

 

Unterschied zwischen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit

 

Die Erwerbsunfähigkeit wird so definiert, dass man wegen einer Krankheit, Invalidität oder durch einen Unfall auf Dauer in seiner Arbeitsleistung eingeschränkt wird. Erwerbsunfähig ist, wer gar nicht oder eingeschränkt einer beruflichen Tätigkeit nachgehen kann. Also berufsunfähig bedeutet nicht automatisch erwerbsunfähig. Ein Arzt könnte eine andere Tätigkeit in einer anderen Branche ausüben.