Schriftgröße ändern:
normal | groß | größer
Hessen vernetzt
 
Link verschicken   Drucken
 

Versorgungslücke durch Berufsunfähigkeit

Die erforderliche Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente hängt von Ihrer Versorgungslücke ab. Die Versorgungslücke muss so abgesichert sein, dass Sie Ihren gewohnten Lebensstandard aufrecht erhalten können, und auch Ihren Vorsorgeaufwendungen nachkommen können. Die Versorgungslücke lässt sich grob wie folgt zu berechnen:

 

Netto-Einkommen

  • gesetzliche Erwerbsminderungsrente
  • betriebliche Berufsunfähigkeitsrenten
  • eventuell Einkünfte Ihres Partners
  • Kapitalerträge
  • Mieteinnahmen
  • verwertbares Vermögen

= Versorgungslücke


Der Betrag liegt zwischen 60 bis 75% Ihres Nettoeinkommens. Dieser Betrag soll durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgesichert werden.